Hatha Yoga

Dr. Lucia Grosse-Bächle

Hatha Yoga bietet eine Vielfalt an Körperhaltungen und fließenden Bewegungsabläufen, die den Körper kräftigen und zu einer höheren Beweglichkeit führen. Die Übungen werden mit einem bewussten und entspannten Atem ausgeführt, so dass wir in eine angenehme Körperwahrnehmung kommen. Durch Körper- und Atemübungen, Entspannungstechniken und Meditation können wir innerlich zur Ruhe kommen und Kraft sammeln. 
Yoga ist vielmehr als reine Körperarbeit. Es bietet ein wunderbares Instrumentarium, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Über Yoga lernen wir, uns einen inneren Raum der Achtsamkeit zu schaffen, in dem wir unabhängig von äußeren Einflüssen glücklich und zufrieden sind.

 

Zu meiner Person:


Landschaftsarchitektin und Yogalehrerin, anerkannt von der „International Yoga Alliance“.

Meine Leidenschaft für Yoga entdeckte ich vor fast 30 Jahren als ich in der Yogaschule Hannover meinen ersten Kurs belegte: Yoga für Schwangere. Seitdem begleitet mich Yoga durchs Leben. Im Laufe der Jahre vertiefte ich meine Praxis und lernte verschiedene Stilrichtungen kennen: Sivananda und Jivamukti bei Jutta Klenzner und Petros Haffenrichter, Hatha in der Tradition B.K.S. Iyengars bei Alin Kania-Faisst, Marma bei Ute Pannek und Ayurveda Yoga bei Mirija Zun. Die kraftvolle Wirkung klassischen indischen Yogas durfte ich bei einem Aufenthalt in Indien erfahren. 2014 begann mein Weg als Yogalehrerin mit der Ausbildung bei Martina Mittag, Hatha Yogalehrerin des Deutschen Turnerbunds (DTB). 

 

Yoga ist für mich Lebenselixier und ständiger Begleiter. Mit Asanas, Atemübungen und Meditation schaffe ich mir Inseln der Ruhe im Fluss des Alltags. Auf diese Inseln kann ich mich auch in turbulenten Zeiten jederzeit zurückziehen und Energie tanken. Eine wunderbare Erfahrung, die ich gerne weitergeben möchte!

Pilates

Verena Eberhard (Verein: SF Landringhausen)

Die Pilatesmethode ist ein ganzheitliches Körpertraining, in dem vor allem die tief liegenden, kleinen und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen sollen. Das Training umfasst Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung.
Angestrebt werden die Stärkung der Muskulatur, die Verbesserung von Kondition und Bewegungskoordination, eine Verbesserung der Körperhaltung, die Anregung des Kreislaufs und eine erhöhte Körperwahrnehmung. Es geht darum, die Muskeln mit Hilfe des Geistes zu steuern.
Grundlage aller Übungen ist das trainieren des sogenannten “Powerhouse“, womit die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule gemeint ist, die sogenannte Stützmuskulatur. Die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur werden gezielt gekräftigt. Alle Bewegungen werden langsam und fließend ausgeführt, wodurch die Muskeln und Gelenke geschont werden. Gleichzeitig wird die Atmung geschult. Basis hierfür sind die Pilates – Prinzipien.

Unsere Gruppe besteht zurzeit aus ca. 10 - 15 Teilnehmern. Auch Anfänger haben jederzeit die Möglichkeit einzusteigen, da die Übungen aus der Grundlage heraus in steigernden Schwierigkeitsleveln erarbeitet werden.

Ich selbst habe schon seit 2005 in diversen Kursen am Pilates Training teilgenommen, bevor ich mich zur Pilates Ausbildung entschieden habe, welche ich 2015 als Pilatestrainerin abgeschlossen habe. Den Pilates Kurs für die Sportfreunde Landringhausen leite ich seit Januar 2015.
Danach habe ich mich im Bereich Pilates, Franklin, Entspannung und Faszientraining weitergebildet und wende diese in meinem Kurs mit an.
Die Teilnahme ist sowohl für Vereinsmitglieder, als auch für Nichtmitglieder jederzeit möglich.
Die Vereinsmitgliedschaft, gibt euch die Möglichkeit auch an anderen Kursen, wie Outdoorfitness und Zumba teilzunehmen.

Soul Food 
Kochkunst trifft intuitives Malen

Ina Schott

HeilpraktikerIn für Psychotherapie, 

Gesundheits- und Ernährungsberaterin, in Ausbildung zur Personzentrierten Gesprächsführung
….und meine große Leidenschaft....das Kochen. 

In meinem Leben und in meinen Ausbildungen begleitet mich seit jeher die Kreativität. 
Der Wunsch nach „Farbe in meinem Leben“ bewegt mich, gibt mir Kraft und Mut, Neues zu entdecken und zu integrieren. Besonders das Kochen und malen verleiht meiner Kreativität den Schwung. 
Als Ganzheitliche Lebens-und Gesundheitsberaterin sowie als Fachkraft für Geronthopsychiatrie verbinde ich meine Interessen, Ideen und Wissen miteinander. In fanthasievoller, gestalterischer Weise gestalte ich meine Seminare und Workshops und freue mich diese im Raum für Körper und Seele anzubieten.

Entspannungskurse

Stefanie Zingel

In meinen Kursen geht es um die eigene Entspannung sowie das Kennenlernen, Üben und Vertiefen alltagstauglicher Methoden. Die Schwerpunkte meiner Kursinhalte bilden das Autogene Training, die Progressive Muskelentspannung sowie die Atem-, Bild- und Bewegungsmeditation. Mein Ziel ist es, die Selbsthilfe zur Regeneration von Körper und Seele zu vermitteln und neu zu wecken. 

Genauere Informationen zu meinen Kursen sind auf meiner Homepage (https://entspannungskursezingel.wordpress.com) zu finden.

 

Zu meiner Person:
Nach über 30 Jahren Berufserfahrung im Bankwesen, habe ich 2012 die Ausbildung zur Entspannungspädagogin (Akademie Gesundes Leben in Oberursel) absolviert und seitdem mehrere Kurse in diversen Einrichtungen geleitet.  Nachdem ich selbst viele Entspannungsmethoden ausprobiert hatte, bin ich zu den Inhalten gekommen, die mir wichtig sind. Es macht mir viel Freude mit meinen Erfahrungen umzugehen und diese weiterzugeben. Ich  biete in den Herbst- und Wintermonaten weitere Kurse an, ab November 2017 auch hier im Raum für Körper und Seele.

 

Systemaufstellungen

Tanja Schael

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Anerkannte Systemaufstellerin (DGfS)

Personenzentrierte Beraterin (ab November 2018)


 

Der jeweilige ratsuchende Mensch ist der Experte seiner eigenen Welt und steht im Vordergrund. Gleichzeitig gibt es aber auch die Erkenntnis, dass jede einzelne Person eingebettet ist in soziale Strukturen.

Soziale Systeme haben allerdings auch eine verwirrende Eigenschaft: Sie funktionieren nicht immer so, wie wir es wollen, sondern wir funktionieren oft, wie sie es wollen.

Das Verhalten eines Systemmitgliedes kann stellvertretend das Problem des ganzen Systems ausdrücken.

Mit Hilfe von Stellvertretern können wir in einer Systemaufstellung Bindungen bildlich darstellen. Mögliche „Verstrickungen“ werden sichtbar und haben die Chance, ins Bewusstsein des Ratsuchenden zu gelangen. Heilungsprozesse können aktiviert werden, was aber nicht grundsätzlich garantiert werden kann.

Ich selber nutze Systemaufstellungen seit 2003 bereits erfolgreich für eigene Selbstreflexionen und habe bei Dr. Rainer Packmohr aus Wunstorf, in der Zeit von 2013 bis 2015, eine Weiterbildung zur Systemaufstellerin (DGfS) absolviert.

Ich freue mich, ab September 2018 Systemaufstellungsseminare im RKS-Landringhausen anbieten zu können. Näheres zu den aktuellen Terminen und zu meiner Person erfahren Sie auch auf meiner Homepage www.tanja-schael.de. Auf Wunsch wird das RKS-Landringhausen sie auch gern über aktuelle Termine informieren.

Lachyoga

Renate Lena Hannemann

Ergotherapeutin-Lachyogalehrerin-Genusstrainerin

 

 

Die Methode kommt aus Indien, dem Ursprungsland des klassischen Yoga.
Durch intensive Atemübungen (Pranayana), Klatsch-und Dehnübungen entsteht aus einem Übungslachen schnell ein Herzenslachen. In den letzten 25 Jahren hat sich das HASYA (indisch für Humor) Yoga rasant um den Erdball herum ausgebreitet, in über 100 Ländern gibt es mehr als 7000 Lachclubs. Die leichten Übungen fördern Kreativität, Soziales und friedvolles  Miteinander.

 

Zu meiner Person:

 

Geboren vor über 50 Jahren in Niedersachsen bin ich, Mutter von zwei wunderbaren Söhnen seit mehr als 30 Jahren begeistert als Ergotherapeutin aktiv in der Arbeit mit Patientinnen und Klientinnen sowie in der Aus-und Weiterbildung tätig.
Nachdem ich 2005 in einer persönlichen Krise zum Lachyoga gefunden habe folge ich zusätzlich der Spur des Lachens.
In Landringhausen hab ich 10 Jahre einen Lachtreff geleitet. Jetzt habe ich seit 2 Jahren in Bad Nenndorf einen Lachclub, der  sich im Sommer draußen im Park trifft und im Winter Räume der Kurverwaltung nutzt.
Nebenbei kreiere ich kleine Themenworkshops, mit denen ich im RKS und anderswo zur Verbreitung des Lachvirus aktiv bin. 
Von Dr. Kataria, dem Gründer der Methode Lachyoga, selbst mehrfach ausgebildet,trage ich in Deutschland und Europa mit viel Herzensenergie durch unzählige Veranstaltungen zur Vermehrung von Glück, Gesundheit und Weltfrieden durch Lachyoga und andere persönlichkeitsstärkende Methoden bei. 
Mit meinen Lachkolleginnen im Umland Hannover organisiere ich seit vielen Jahren ehrenamtlich den Weltlachtag am Maschsee.
Ich bin gerne zu jeder Jahreszeit draußen in der Natur, schöpfe Kraft unter Bäumen am und im Wasser. Lebensfreude, Lachen, Spiritualität und Bewegung gehören für mich zusammen.
Es ist mir ein Anliegen, Menschen wieder mit Ihrer Spielfreude und positiven Lebensenergie in Verbindung zu bringen. 
Meine  Begeisterung wächst mit jedem Moment wenn ein Lachfunke überspringt und ein Mensch zu leuchten/lächeln, schmunzeln beginnt.
Mit meinen Zusatzqualifikationen in körperorientierten Verfahren, Entspannungstechniken, Clownerie und Genusstherapie und eigener fast täglicher Yogapraxis habe ich eine riesige Wundertüte inspirierender Möglichkeiten im Gepäck, die ich sehr gerne intuitiv, kreativ, kompetent und einfühlsam in meinen Kursen einsetze und kombiniere.

 

Weitere Informationen sind auf meiner Homepage https://www.lachkurse.com/ zu finden.

Rational-emotive Verhaltenstherapie und therapeutische Raucherentwöhnung

Daniela Werner

Heilpraktikerin für Psychotherapie

 

 

Zu meiner Person:

 

Seit ich denken kann, beschäftigen mich Fragen wie:

  • „Warum scheint es manchen Menschen gut zu gehen und manchen,mit den gleichen Voraussetzungen, nicht so gut?“
  • „Was ist nötig, damit der Mensch glücklich sein kann?“
  • „Worin begründen sich die mannigfaltigen Vorgehensweisen jedes einzelnen?“

 

Und schlussendlich die Frage:

Wie kann ich meinen Teil beitragen, um einem (gerne auch mehreren) Menschenleben zu helfen, sich gut und glücklich zu fühlen? Ein volles und reiches Leben zu führen?

Diese Frage beantwortete ich mir mit einer Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie. Mein Interesse an Psychologie, Neurowissenschaften aber auch Entspannungsformen wie die Meditation oder das autogene Training, begleiten mich ein Leben lang. Zahlreiche Fachbücher und Ratgeber, mein analytisches Beobachten aber auch meine eigenen Lebenserfahrungen, fundieren meine Fähigkeit, mich in meine Patienten hineinzuversetzen und mit völlig wertfreiem Blick, dass bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Mit der Rational-Emotiven Verhaltenstherapie nach dem US-amerikanischen Psychologen und Psychotherapeut Albert Ellis, wählte ich eine griffige, verständliche und sehr praktikable Methode, die Psychotherapie anzuwenden.

 

Wir fühlen, wie wir denken.

 

Genau darauf fußt diese Methode. In einer Sitzung überprüfen wir ihre Gedanken und deren Auswirkung in Form von Gefühlen die entstehen, Verhalten das sich zeigt aber auch körperliche Reaktionen die in diesem Zusammenhang nicht selten sind.

 

Wir agieren nach folgenden Grundregeln:

 

  • Das gesunde Denken ist an Tatsachen orientiert. Tatsachen lassen sich überprüfen
  • Das falsche Denken ist an Meinungen orientiert. Meinungen aber lassen sich nicht überprüfen.

 

Unser Ziel wird es sein, dass sie mit belastenden Ereignissen, Umgebungen, Denkweisen, Krisen, Menschen usw., lernen umzugehen und sich dazu abzugrenzen. Für weitere Informationen zur genannten Therapiemethode klicken Sie hier https://de.wikipedia.org/wiki/Rational-Emotive_Verhaltenstherapie

 

Weitere Infos oder Terminvereinbarungsmöglichkeiten finden Sie auf meiner Homepage: www.bewusstesdenken.com

oder telefonisch unter: 0177 87 34 039

Klaus Ulbrich

 

Hypnotherapeut, Heilpraktiker für Psychotherapie

 

 

Privatpraxis für therapeutische Hypnose in Lindhorst

Druckversion Druckversion | Sitemap
@Raum für Körper und Seele

Anrufen

E-Mail

Anfahrt